Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Details entnehmen Sie hier.

Flusen werden zu Dämmmaterial in der Automobilherstellung

Wie man mit einem umweltfreundlichen Mehrwegprodukt gleich doppelt Ressourcen sparen kann, macht die Weberei des Textil-Service-Spezialisten MEWA vor: Jede Sekunde entstehen im hessischen Immenhausen fünf neue Tücher auf den Webmaschinen, pro Jahr werden hier 108 Millionen Putztücher gewebt. Die Tücher können bis zu 50 Mal wiederverwendet werden.

Wie Putztücher Rohstoffe sparen

Damit die Produktion zum umweltgerechten Mehrweg-Einsatz der Tücher in der Industrie passt, werden sie besonders rohstoffschonend hergestellt. Zu rund 50 Prozent bestehen die Tücher aus recycelten Garnen und die Garnspulen der hauseigenen Weberei. Die Baumwollflusen, die beim Weben der Tücher anfallen, werden dem Werkstoffkreis ebenfalls wieder zurückgeführt: Vollautomatisierte Wanderreiniger saugen die Flusen auf und sammeln sie. Jährlich kommen so gegen 72 Tonnen Flusenmaterial zusammen, welches in einem weiteren Verarbeitungsschritt zu Dämmmaterial verarbeitet und in der Automobilindustrie eingesetzt wird. Europaweit versorgt MEWA rund 120.000 Unternehmen mit Mehrweg-Putztüchern im Full-Service. Das sind jährlich gegen 945 Millionen Putztücher, die verarbeitet und wieder an die Kunden ausgeliefert werden. Mit Ihnen werden Werkzeuge, Maschinen und Produktionsanlagen in Industrie, Autowerkstätten und Handwerksbetrieben sauber gehalten. Sie sichern Qualitätsprozesse und gleichzeitig auch die Umwelt. Dabei profitieren kleine wie grosse Kunden gleichermassen, denn das Serviceangebot ist bis in letzte Detail durchdacht.

Weitere interessante Informationen zum Thema Putztücher und Rohstoffrecycling finden Sie hier:

Ihr Ansprechpartner

Herr Aurel Arienti

Media Consult

Stadtturmstrasse 18

5400 Baden