Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Details entnehmen Sie hier.

2019_07_23_Mewa_Karriere_0171.jpg

Sabine Veith und Manuel Neid

„Wir sind stolz auf unseren Arbeitgeber.“

Im Interview mit Sabine Veith und Manuel Neid

  • Trendsetter mit Tradition

    Wir laufen keinen Trends nach - wir setzen welche. Seit 111 Jahren.

  • Chancen für Quereinsteiger

    Wir öffnen die Tür zu einem neuen Karriereweg.

  • Qualifikation schafft Qualität

    Wir investieren in Menschen - und damit in die Zukunft.

Quereinsteigerin Sabine Veith hat einen klasse Karriereweg hingelegt: von der ungelernten Kraft zur Schichtleitung in Meißenheim. Manuel Neid ist Bauingenieur und Gruppenleiter Investitionsprojekte in Wiesbaden. Beide haben ihre Entwicklungschancen bei MEWA gut genutzt.



Schon seit 2007 ist Sabine Veith für MEWA im Einsatz. Sie begann an der Wäschelegemaschine und durchlief als Allrounderin verschiedene Stationen im Betrieb. Schnell bewährte sie sich in allen Arbeitsbereichen. Ihre Vorgesetzten erkannten ihr Potenzial und förderten ihre Weiterentwicklung. Heute ist sie Schichtleiterin in Meißenheim und für 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich.



Durch Weiterbildung neue Wege gehen

Diese Karriere war möglich, weil MEWA auch Quereinsteigern die Türen öffnet. Wer motiviert und flexibel ist, kann hier neue Wege gehen. „MEWA hat mich durch Weiterbildungen unterstützt und mir Vertrauen geschenkt“, sagt Sabine Veith. „Es liegt aber auch in meiner Natur. Ich bin aufgeschlossen und übernehme gerne Verantwortung.“ Zu ihrem Arbeitsbereich gehören die Personalplanung, der Wareneingang, Kontrollen, Einstellungsgespräche und andere Aufgaben. Oder wie sie es formuliert: „Ich sehe zu, dass der Laden läuft“.



Den Unternehmenserfolg mitgestalten

Auch Manuel Neid hat mit MEWA den passenden Arbeitgeber gefunden: „Ich habe mich vom ersten Tag an wohl gefühlt. Weil man hier als Mensch ernst genommen wird. Ich bin stolz, für MEWA zu arbeiten.“ Er ergänzt: „Man spürt, dass es mit dem Unternehmen stets vorwärts geht. Teil dessen zu sein – das motiviert und macht stolz“. Außerdem schätzt der studierte Bauingenieur, der 2012 zu MEWA kam, die flachen Hierarchien, den bekannten Markennamen und die Stabilität des Unternehmens. „In meiner Funktion als Gruppenleiter Investitionsprojekte in Wiesbaden kann ich am Wachstum von MEWA mitarbeiten und meinen persönlichen Beitrag leisten“, freut sich Manuel Neid.